Das nervende Knistern geht auch in März 2011 weiter. Ein Liter Bioethanol kostet jetzt 104,9 Cent. Am Schaltknauf blättert das Chrom ab.

Langzeittest Ford S-MAX
Monatsberichte 2011

Monatsbericht März 2011


Sie sind hier: Langzeittest >> Ford S-MAX >> Monatsberichte >> 2011 >> Monatsbericht März 2011
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht April 2011



Das nervende Knistern geht auch in März 2011 weiter. Ein Liter Bioethanol kostet jetzt 104,9 Cent. Am Schaltknauf blättert das Chrom ab.


Heckansicht eines S-MAX. Knistern und Klappern geht weiter

01.03.2011, Kilometer: 49.000.

Es klappert, es klappert nicht, es knistert, es knistert nicht. Und so geht es mir fast jeden Tag.

Die merkwürdigen Geräusche von hinten rechts sind mal da, mal verschwinden sie für ein paar Tage wieder. Mal sind sie laut, mal sind sie leise. Irgendeine Regelmäßigkeit ist für mich hier nicht erkennbar.

Aber in April muss das Auto in die Werkstatt zum Ölwechsel und ich werde dieses Thema dort ansprechen. Es kann ja nicht sein, dass ich der einzige S-MAX/Galaxy-Fahrer bin, den diese Geräusche nerven. Das Thema ist ja schließlich in den Internetforen bekannt.

Folgende Klapperverdächtige und Lösungsvorschläge wurden ausgemacht:

  • Gurtschloss: Nach dem Austausch ist alles ruhig. Aha, ich habe ja auch das Gurtschloss in Verdacht …
  • Gurtschloss: Nach dem Einsprühen mit WD-40 wurde das Problem gelöst. Das muss ich mal testen.
  • Seitenverkleidung: Wenn der Mitfahrer beim Auftreten von Knistern gegen die obere Seitenverkleidung oben und unten drückt, beruhigt sich das Auto. Leider konnte ich das bei mir nicht nachstellen …

Rechte obere Seitenverkleidung in der zweiten Sitzreihe.
Rechte obere Seitenverkleidung in der zweiten Sitzreihe, die auch für die Knistergeräusche sorgen kann.

Allerdings bei einer Testfahrt habe ich mich extra hinten rechts gesetzt und von meiner Frau chauffieren lassen. Da hörte es sich so an, als ob die Geräusche aus dem Kofferraum kommen würden.

Dazu haben sich noch die Geräusche von der linken B-Säule wieder zurückgemeldet. Zwar klappert es nicht, aber es knistert da immer wieder etwas vor allem bei Verwindungen der Karosserie. Diese Knistergeräusche habe ich immer wieder reklamiert und zuletzt wurden sie am 06. September 2010 bei der letzten Inspektion behoben. Aber Anfang März geht es wieder vor vorne an. Um Knistergeräusche zu reproduzieren, muss man nur schräg einparken — zum Beispiel mit den rechten Rädern auf dem Bürgersteig und dann einfach weiterfahren. Bei Bodenunebenheiten hört man die Geräusche fast nie!

Ich habe auch den Eindruck, dass die Geräusche auch temperaturabhängig sind. Nachts parke ich in der Garage. Wenn morgens das Auto für ein paar Stunden und gutem Wetter auf der Sonne geparkt wird, hört man bei der Weiterfahrt knistern von links.

Ich werde alles in der Werkstatt in April reklamieren und werde berichten, ob die Werkstatt (und wie) die Geräusche beheben kann.

Ein weiterer Materialfehler

Seit einigen Monaten bemerke ich beim Schalten der Gänge ein leichtes Kratzen an der rechten Hand. Beim genauen Hinsehen stellte ich fest, dass sich auf dem Silberstreifen rund um das Schaltbild ein Teil des Chroms gelöst hat.

Dieses Thema wird von mir beim nächsten Werkstattbesuch ebenso angesprochen.

Heckansicht meines S-MAX.
Heckansicht meines S-MAX.

Monatsrückblick

31.03.2011, Kilometer: 49.990.

Technische Probleme gab es keine. Allerdings das nervige Klappern/Knistern geht weiter. Und auch die B-Säule hat sich mit dem Knistern zurückgemeldet.

Auf dem Schaltknauf löst sich das Chrom auf dem Silberstreifen ab.

Im März haben wir etwa 1.000 Kilometer zurückgelegt. Der Verbrauch liegt laut Spritmonitor bei etwa 10,8 Liter Bioethanol auf 100 Kilometer, laut Bordcomputer  bei 12. Schon wieder der Unterschied über einen Liter.

Der aktuelle Durchschnittsverbrauch über gesamte Laufleistung liegt bei: Verbrauchsberechnung bei Spritmonitor.de. (Details zeigt der Link).

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht April 2011