Fernentriegelung der Heckklappe und die mechanische Lösung.

Langzeittest Citroën C1
Monatsberichte 2010

Monatsbericht März 2010


Sie sind hier: Langzeittest >> Citroën C1 >> Monatsberichte >> 2010 >> Monatsbericht März 2010
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht April 2010



Fernentriegelung der Heckklappe und die mechanische Lösung.


Eigene Konstruktion der Fernentriegelung. Fernentriegelung der Heckklappe

Nach den frostigen Tagen gab es nun endlich Zeit und Gelegenheit die Fernentriegelung zu basteln. Das ewige Schlüssel abziehen und hinten aufschließen geht mir schon lange gegen den Strich. Sehr lästig und unpraktisch. Mehrere Varianten hatte ich durchdacht, eine Lösung mit einem Stellmotor wie von einer Zentralverriegelung — aufwändig und teuer. Gebraucht wird dafür ein Motor, ein Schalter, Kabel und weitere Kleinteile. Unterhalb des Schlosses liegt zwar ein zweipoliges Kabel inklusive Stecker als Vorbereitung für eine Zentralverriegelung, jedoch konnte ich die Leitungen nicht bis vorne verfolgen. Somit wurde das verworfen.

Mechanische Lösung

Verwirklicht wurde eine rein mechanische Lösung mit einem Bodenzug aus der Fahrradtechnik. Diese simple Konstruktion hat nur rund 10 Euro an Materialkosten verursacht, ein optisch ansprechender Bedienhebel fehlt mir allerdings noch, da muß ich noch suchen.

Die Funktion ist auch so schon gegeben. Verbaut wurde ein extralanger Bodenzug sowie zwei Meter Hüllrohr, ein Stück zurechtgebogenes verzinktes Blech als Zugwiderlager, eine Schraube als Seilklemmung und (vorerst) eine Nietscheibe als "Betätigungshebel".

Eigene Konstruktion der Fernentriegelung.
Die mechanische Lösung für die Entriegelung der Heckklappe.

Das Verlegen war recht simpel. In der hinteren Spritzwand, dem Heckabschluß, findet sich ein Hohlraum mit diversen technischen Bohrungen, sodass man das Hüllrohr ohne Bohren durchfädeln kann. Ich habe das Rohr dann unter der linken Seitenverkleidung und der Schwellerabdeckung bis neben den Fahrersitz verlegt. Neben dem Heckklappenschloß ist das Zugwiderlagerblech an einer Schraube des Schlosses befestigt worden. In den Kunststoffhebel der Betätigung wurde ein Loch gebohrt und eine M5-Schraube als Zugklemmung befestigt.

Tja, funktioniert bestens das Ganze, wenn ich jetzt noch einen passenden Betätigungshebel finde ist es top.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht April 2010