Ein Jahr C1. Sommerreifen.

Langzeittest Citroën C1
Monatsberichte 2010

Monatsbericht April 2010


Sie sind hier: Langzeittest >> Citroën C1 >> Monatsberichte >> 2010 >> Monatsbericht April 2010
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Mai 2010



Ein Jahr C1. Sommerreifen.


Das Bordwerkzeug. Ein Jahr C1

Rund ein Jahr bin ich jetzt schon mit dem C1 unterwegs. Inzwischen habe ich rund 27.000 km mit dem Wagen zurückgelegt, Zeit für eine Bilanz.

Hervorheben möchte ich erst mal etwas Banales, nämlich die absolute Zuverlässigkeit des Autos. Ohne irgendwelche Ausfälle, Defekte oder außerplanmäßige Werkstattaufenthalte wurden die Kilometer abgespult. Selbstverständlich bei einem neuen Auto?

Wenn ich mich so umhöre, sind fast alle mit ihrem Auto zufrieden, nur wenn man genauer fragt, kommt dann so einiges auf den Tisch. Da werden Neuwagen, die ein Mehrfaches des C1 kosten, schon mit technischen Mängeln und Lackschäden ausgeliefert, Nachbesserungen und Rückrufaktionen sind gang und gäbe.

Das alles ist mir bis jetzt erspart geblieben und das finde ich super!

Sommerreifen

Ende April scheint das Wetter endlich besser zu werden, sodass ich an die Montage der Sommerreifen denken kann. Die serienmäßig montierten Sommerreifen auf Stahlfelgen haben noch kaum messbaren Abrieb, rundum zwischen 0,5 mm und 1 mm, sie werden noch lange gute Dienste leisten.

Es handelt sich um Michelin Energy Größe 155/65 R 14. Es handelt sich dabei um rollwiderstandsoptimierte Reifen. Interessieren würde mich, ob ich einen messbaren Spareffekt mit diesen Reifen erziele, deshalb habe ich jetzt wieder ein genaues Auge auf den Verbrauch. Die erste Messung nach dem Wechsel zeigt einen geringfügig niedrigeren Verbrauch von 0,2 Litern, aber ein Wert ist noch ein bisschen wenig für eine Aussage.

Für die Montage nutze ich das Bordwerkzeug, ergo Wagenheber. Eine simple Konstruktion aber gut bedienbar und völlig ausreichend … Wenn im Bordbuch dann noch das Drehmoment für die Radschrauben (100 Nm) angegeben wäre, wäre es perfekt.

Das Bordwerkzeug.
Wagenheber.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Mai 2010