Wieder eine Reparatur. Impressionen eines großen Citroën.

Langzeittest Citroën C1
Monatsberichte 2016

Monatsbericht April 2016


Sie sind hier: Langzeittest >> Citroën C1 >> Monatsberichte >> 2016 >> Monatsbericht April 2016
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Juni 2016



Wieder eine Reparatur. Impressionen eines großen Citroën.


Ein Citroën XM. Noch mehr Reparaturen

Kilometer: 230.000.

Was ist auf einmal mit meinem Auto los? Holt der C1 jetzt nach, was er die Jahre vorher versäumt hat? Nein, ich denke, das ist normal, was jetzt passiert, aber der Reihe nach.

Die Vibrationen können natürlich nicht bleiben, so kann man nicht fahren. Also wird ein neuer Termin vereinbart. Mit dem Termin in der Tasche unterwegs zur Arbeit plötzlich Leistungsverlust, ungewöhnliche Laufgeräusche und die Motorkontrolle blinkt mich an, der C1 läuft nur mehr auf zwei Zylindern. Anhalten und neu starten bringt keine Verbesserung. Ich habe kaum Zeit und entscheide mich umzukehren, etwa zehn Kilometer nach Hause und das Auto zu wechseln.

Am nächsten Tag geht es außer der Reihe in die Werkstatt. Dort wird festgestellt, dass eine Zündspule ausgefallen ist, der C1 hat für jeden Zylinder eine eigene. Kosten der Reparatur 236,49 Euro. Davon kostet die Zündspule 197,81 Euro. Ein ziemlich teures Teil von Denso, das erst mal besorgt werden muss. Also fällt der C1 für drei Tage aus.

Für andere Marken, wie zum Beispiel VW, hätte man welche da, auch von Zulieferern für rund 100 Euro, das wäre bei diesen Marken ein häufig auftretender Fehler. Da habe ich ja bis jetzt Glück gehabt, bei drei Zylindern wären das gleich mal 600 Euro gewesen.

Impressionen von einem alten Citroën

Ich interessiere mich schon länger für diese Marke und habe auch Freude daran, einen Youngtimer zu fahren. Nach längerer Suche habe ich nun ein entsprechendes Fahrzeug in unserem Nachbarland Niederlande entdeckt und mir zugelegt. Es handelt sich um ein Basismodell, mit dem kleinen Zwei-Liter-Motor, vier Zylindern und ausreichenden 132 PS sowie einer werksseitig verbauten Gasanlage samt großem Zylindertank im Kofferraum.

Ein Citroën XM.
Citroën XM.

Zylindertank im Kofferraum.
Der Zylindertank für die Gasanlage.

Der Gasumbau beeindruckt auch nach 16 Jahren durch die saubere Ausführung, durch die durchdachte Funktion und den perfekten Motorlauf. Kein Ruckeln oder Ausgehen beim Umschalten auf Gas und der Stand des Gastanks wird mit der Benzinuhr angezeigt, wenn man auf Gas fährt. Die Füllleitung ist mit 20 mm recht groß und so geht das Tanken wesentlich flotter als bei meinen beiden vorhandenen Autos. Es handelt sich übrigens um eine Anlage mit Flüssiggaseinspritzung, das war in den Niederlanden schon vor 16 Jahren Stand der Technik.

Der Wagen selbst ist überaus komfortabel dank der Hydropneumatik und hat verschwenderisch Platz für die Passagiere. Einfach tolles Reisen. Der Verbrauch ist bei meiner Fahrweise rund 10 bis 11 Liter auf 100 Kilometer.

Vordere Sitzreihe. Hintere Sitzreihe.
Fahrzeugraum vorne und hinten.

Was ein Auto heute so leisten kann, zeigt der Blick auf den Tacho. Es handelt sich um den ersten Motor und das erste Getriebe läuft einwandfrei. Somit ist das Ziel für den C1 neu gesteckt, mal sehen, wie weit ich komme.

Tachometer des Citroën XM.
Beeindruckender Tachostand: 400.504 Kilometer.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Juni 2016