Trotz breiten Innenraums passen hinten nur zwei Kindersitze. Das adaptive Fahrwerk ist auch gut gegen Reisekrankheit. Ich werde immer vertrauter mit meinem Auto. Der Verbrauch bleibt weiter stabil. Ich bitte um Vorschläge für Berichtsthemen.

Langzeittest VW Tiguan
Monatsberichte 2015

Monatsbericht Juni 2015


Sie sind hier: Langzeittest >> VW Tiguan >> Monatsberichte >> 2015 >> Monatsbericht Juni 2015
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Juli 2015



Trotz breiten Innenraums passen hinten nur zwei Kindersitze. Das adaptive Fahrwerk ist auch gut gegen Reisekrankheit. Ich werde immer vertrauter mit meinem Auto. Der Verbrauch bleibt weiter stabil. Ich bitte um Vorschläge für Berichtsthemen.


Kindersitz auf dem mittleren Sitz im Fond. Kindertransport

Kilometer: 56.000.

Im Juni war ich intensiv mit einer Kindergruppe beschäftigt, die unser Verein "Kinder von Tschernobyl e.V." aus der Ukraine eingeladen hatte. Diese dreiwöchigen Aufenthalte stärken das Immunsystem der Kinder, dass sie etwa ein Jahr widerstandsfähiger gegenüber Infektionskrankheiten sind. Wer mehr über diese Aufenthalte wissen will, kann dies auf der Homepage des Vereins tun.

Da wir den Kindern diesen Aufenthalt nicht nur gesund, sondern auch unvergesslich gestalten wollten, waren wir sehr froh, dass örtliche Vereine, kleine Unternehmen und Privatleute uns tatkräftig unterstützten. Das bedeutete aber auch, dass wir die Kinder fast täglich zu irgendeinem Event kutschieren mussten. Dafür haben wir einfache Kindersitze besorgt, denn die Kinder sind meist jünger als 12 Jahre und körperlich klein.

An dieser Stelle zeigte sich, dass die hintere Sitzreihe des Tiguan nur für zwei Kindersitze geeignet ist. Für Erwachsene ist es gut, dass die beiden äußeren Sitze normal ausgeformt sind und der mittlere Sitz nur eine Art Notsitz ist, also schmaler ausfällt. Wenn man auf diesem mittleren Sitz einen Kindersitz platzieren möchte, dann ist das nicht möglich.

Kindersitz auf dem mittleren hinteren Sitz.
Der Kindersitz ist breiter als der mittlere hintere Sitz.

Da der Sitz bis an die Rücklehne geschoben werden muss, kann man den Sicherheitsgurt nicht mehr schließen. Man kann hinten also nur zwei Kinder im Kindersitz unterbringen und nötigenfalls eine schmale größere Person dazwischenquetschen, die sich dann auch anschnallen kann.

Hilfe gegen Übelkeit auf Knopfdruck

Die Straßen in der Ukraine in der Gegend von Kiew sind in der Regel flach und gerade. Kurven sind langgezogen. Die Kinder kennen die engen und gewundenen Straßenverläufe im Sauerland und im Bergischen Land nicht. Also hörte ich hinter mir plötzlich ein blubberndes und plätscherndes Geräusch. Ein bleiches kleines Mädchen wusste nicht wie ihr geschah. Nachdem ich das Frühstück wieder einigermaßen beseitigt hatte, stellte ich das Fahrwerk meines Tiguan auf "Sport" ein.

Schalter zur Umstellung des adaptiven Fahrwerks.
Mit diesem Schalter kann man die Fahrwerkabstimmung in drei Stufen verändern.

Dies Bild hatte ich bereits im Mai 2014 gezeigt und das Konzept sowie die Wirkung erläutert. Da die Seitenneigung in der Sport-Stellung geringer ist und auch der Hub beim Federn geringer ist, konnte ich dem Magen des Mädchens Erleichterung verschaffen und ihr wurde nicht mehr schlecht. Die Wirkung der Fahrwerkseinstellung ist wirklich ausgeprägt.

Sonstiges und Verbrauch

Kilometer: 56.000.

Je vertrauter man mit seinem Auto wird, desto sensibler wird man dafür. So fällt mir wirklich jedes Mal das leichte Dröhngeräusch auf, wenn ich in den Drehzahlbereich 1.200 bis 1.300 Umdrehungen pro Minute komme. Es ist nur ein Knurren und wirklich nicht schlimm, aber ich höre es immer und das stört. Leider konnte die Werkstatt es nicht abstellen und es ist nicht wichtig genug, als dass ich darauf bestehen würde, es zu beseitigen.

Die Motorsteuerung und das DSG sind programmgesteuert. Man sollte meinen, dass programmierte Eigenschaften zu immer wieder demselben Verhalten führen. Das ist nicht so. Der Tiger scheint ein lebendiges Wesen zu sein und damit unberechenbar. Das ist nichts Schlimmes, aber im Detail ist das Verhalten nicht wirklich gleichbleibend.

Wenn ich zum Beispiel Gas wegnehme, weil vor mir jemand verzögert, um einbiegen zu können, oder weil ich auf eine Ampel zufahre und anschließend, ohne weiter zu bremsen, wieder Gas gebe, dann reagiert der Tiger mitunter butterweich und unverzüglich, mitunter aber ein bis zwei Sekunden verzögert und mit einem Ruck. Das ist nicht schlimm, aber ich nehme es wahr und es ist unvorhersehbar.

Wenn Auto-Hold gegriffen hat und ich wieder anfahren will, dann klappt das bei kaltem Getriebe eigentlich immer sanft und ohne Ruck. Bin ich einige Kilometer gefahren, dann fährt der Tiger mit einem deutlichen Ruck an, der die Mitfahrer erkennbar bewegt. Auch das ist nicht immer so. Manchmal hat der Tiger auch Zeiten, in denen er ganz sanft ist, auch wenn er betriebswarm ist.

Man hat wirklich den Eindruck, dass das Auto lebendig und launisch ist.

Verbrauch

Wenn ich nach der Multifunktionsanzeige gehe, dann schluckt der Tiger auf manchen Strecken 5,5 Liter/100 Kilometer und auf anderen wieder 8,5 Liter/100 Kilometer. Auf die Dauer gleicht sich der Verbrauch aber zuverlässig dem Wert von etwa 7,4 Liter/100 Kilometer an, wie das nächste Bild zeigt.

kumulierter Dieselverbrauch seit Übernahme des Fahrzeugs.
kumulierter Dieselverbrauch über 56.000 Kilometer.

Nach der Eingewöhnungsphase und den bereits mehrfach beschriebenen Besonderheiten scheint sich der Verbrauch sehr stabil zu halten. Aber es gibt doch Wintermonate mit Heizung, Schnee und Winterreifen und es gibt Sommermonate mit laufendem Gebläse und Kühler der Klimaanlage! In der obigen Grafik scheint sich das nicht zu zeigen. Darum habe ich den Verbrauch einmal über das Datum aufgetragen.

kumulierter Dieselverbrauch seit der Fahrzeugübernahme nach Datum.
In dieser Grafik kann man den Verbrauch im Sommer und Winter zu unterscheiden versuchen.

Wie Sie selbst sehen können, scheinen sich diese Gegebenheiten nicht wirklich in den Daten niederzuschlagen. Entweder habe ich generell einen hohen Verbrauch, weil ich im Winter die Heizung fast immer auf 22 ° C stehen habe und im Sommer fast ständig der Kühler der Klimaanlage aktiv ist und die Übergänge von Sommer auf Winter und zurück fließend sind oder diese Zusatzaggregate verbrauchen doch nicht so viel wie immer gesagt wird.

Weitere Berichte

Im Juli oder August wird die nächste Inspektion mit Ölwechsel fällig, aber wenn der Tiguan weiter so problemlos läuft, dann gibt es bald nicht mehr viel zu berichten.

Ich schlage daher vor, dass Sie mir über das Forum oder per Mail an Email senden Helmut Willnat, vw-tiguan@langzeittest.de mitteilen, worüber sie gern mehr lesen möchten oder welcher Aspekt Ihnen noch interessant erscheint bzw. was sie gern noch wissen möchten. Dann kann ich in den nächsten Berichten darauf eingehen. Natürlich können Sie im Forum ständig Zusatzfragen stellen oder auch einfach nur Ihre Erfahrungen diskutieren.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Juli 2015