Wintererfahrungen bei -20 Grad: die Heizleistung reicht gerade so, dafür steigt der Benzinverbrauch. Die Batterie wird beim Händler geprüft.

Langzeittest Honda Jazz
Monatsberichte 2012

Monatsbericht Februar 2012


Sie sind hier: Langzeittest >> Honda Jazz >> Monatsberichte >> 2012 >> Monatsbericht Februar 2012
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht März 2012



Wintererfahrungen bei -20 Grad: die Heizleistung reicht gerade so, dafür steigt der Benzinverbrauch. Die Batterie wird beim Händler geprüft.


Wintererfahrungen: Heizleistung und Benzinverbrauch

Anfang Februar wird’s bei uns richtig eisig: Die Tiefsttemperaturen liegen teilweise unter -20 Grad, und auch tagsüber liegen die Höchstwerte noch um die -10 Grad. Den Jazz lässt das kalt; er springt immer zuverlässig an und fährt problemlos. Leider lässt er aber auch den Fahrer kalt: Bei diesen Temperaturen braucht es einige Kilometer, bis aus den Luftdüsen auch nur lauwarme Luft kommt. Bei meinem etwa fünf Kilometer langen Arbeitsweg ist die Erwärmung kaum spürbar. Immerhin: Bei einer Überlandfahrt stelle ich fest, dass die Heizleistung auch bei diesen Temperaturen zumindest für die vorne Sitzenden durchaus ausreicht. Für einen dauerhaften Einsatz in Sibirien ist sie aber wohl doch eher unterdimensioniert.

Die frostigen Temperaturen sorgen gleichzeitig für einen Rekord-Spritverbrauch: Erstmals steht beim Tanken eine 8 vor dem Komma. Aber wirklich erstaunt bin ich angesichts der Kombination aus Kurzstreckenverkehr und Eiseskälte darüber nicht.

Batterietest

Im Januar hatte ich berichtet, dass die Batterie meiner Meinung nach nicht so recht in Ordnung ist. Um sicherzugehen, nicht plötzlich mit einer funktionslosen Batterie irgendwo frierend auf den Pannendienst warten zu müssen, fahre ich am 14. Februar zu Honda Hoefler, um die Batterie überprüfen zu lassen. Obwohl ich unangemeldet vorbeikomme, kümmert sich der Meister schon nach wenigen Minuten um meinen Wagen. Die Batterie wird mit einem Testgerät geprüft. Ergebnis: Die Batterie ist in Ordnung, sie müsse allerdings geladen werden. Ich wende ein, dass ich erst wenige Tage vorher eine längere Überlandfahrt gemacht hatte. Das nützt mir aber nichts: Solange das Testgerät die Batterie für in Ordnung hält, wird sie nicht auf Garantie getauscht. So fahre ich nicht wirklich überzeugt wieder vom Hof und hoffe die Batterie weiß, dass sie in Ordnung ist …

Offenbar ist sie zumindest gut genug, denn der Rest des Monats verläuft ohne Ausfälle oder Auffälligkeiten.

Zusammenfassung

29.02.2012, Kilometer: 17.508.

Aufgetretene Mängel: Batterieleistung schwach

Der aktuelle Durchschnittsverbrauch über gesamte Laufleistung liegt bei: Verbrauchsberechnung bei Spritmonitor.de. (Details zeigt der Link)

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht März 2012