Ungestörtes Ford-Fahrerlebnis. Kauf der Sommerreifen. Ausfall des Tempomaten. Ford führt Mobilitätsgarantie ein. Ford S-MAX ist "Familienauto des Jahres 2012". Smartphone und Ford-Freisprechanlage. Anschaffung der neuen Winterreifen.

Langzeittest Ford S-MAX
Monatsberichte 2012

Monatsbericht Dezember 2012


Sie sind hier: Langzeittest >> Ford S-MAX >> Monatsberichte >> 2012 >> Monatsbericht Dezember 2012
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht August 2013



Ungestörtes Ford-Fahrerlebnis. Kauf der Sommerreifen. Ausfall des Tempomaten. Ford führt Mobilitätsgarantie ein. Ford S-MAX ist "Familienauto des Jahres 2012". Smartphone und Ford-Freisprechanlage. Anschaffung der neuen Winterreifen.


Frisch gewaschen steht er da. Ungestörtes Ford-Fahrerlebnis — weitere Monate ohne Aufregung

März 2012

Da es in den einzelnen Monaten des Jahres 2012 wenig zu berichten gab, habe ich mich für eine zusammengefasste Version der Monatsberichte von März bis Dezember 2012 entschieden.

Ich fahre mit dem S-Max genauso gern wie am ersten Tag und freue mich jeden Tag mit ihm fahren zu dürfen.

Frisch gewaschen steht er da.
Frisch gewaschen steht er da.

Überlegung neue Sommerreifen zu kaufen. Qual der Wahl.

April 2012

Draußen herrschen bereits seit März fast schon die sommerlichen Temperaturen und es ist die höchste Zeit, um auf die Sommerreifen zu wechseln. Allerdings müssten meine Conti Reifen schon fast abgefahren sein. Und der Gang in den Keller hat es zu meiner Enttäuschung nur bestätigt — vorne links sind nur 2,5 Millimeter vorhanden, vorne rechts — 3 Millimeter und die hinteren Reifen haben nur noch 4 Millimeter Profil.

Also, es müssen die neuen her. Die Dimension steht fest — 235/45 R 18 98. Aber von welchem Hersteller, welches Modell?

Unglaublich, wie viele Internetshops zu dem Thema Reifen gibt! Nach der ausgiebigen Recherche musste ich frustriert feststellen, dass die Reifen in dieser Größe ziemlich teuer sind. Die Preise für die Markenreifen in der Hauptsaison fangen bei 140 Euro pro Reifen an. Reifen, die in den Reifentests die Plätze in der Spitzengruppe belegen, kosten sogar ab 170 Euro pro Stück.

Aber egal wie man es dreht, irgendwann müssen die neuen trotzdem her.

Es haben sich bei mir folgende Modelle von der Masse abgesetzt:

  • Continental SportContact 2

    Das ist mittlerweile ein Auslaufmodell, gehörte aber im Jahr 2008 zu der Ford-Standardausstattung für S-Maxe mit den 18 Zoll Felgen. Und obwohl manche Fahrer den erhöhten Spritverbrauch und Reifenabnutzung bemängeln, war ich mit dem Modell sehr zufrieden. Grob geschätzt ist mein S-Max mit den Contis etwa 30.000 Kilometer gelaufen, was meiner Meinung nach ein absolut akzeptabler Wert ist. Auch in den verschiedenen Reifentests belegte der Reifen ständig eine Position in der Spitzengruppe. Allerdings fangen die Preise erst bei 190 Euro an, was ziemlich über dem Budget liegt.

  • Continental SportContact 3

    Das ist der Nachfolger von Continental SportContact 2 mit den identischen Eigenschaften. Die Preise liegen auf dem gleichen Niveau wie bei Continental SportContact 2.

  • Continental SportContact 5

    Nachfolger von Continental SportContact 3 mit den verbesserten Eigenschaften, was ihm einige Siege gebracht hat. Also, ein Spitzenreifen mit dem Preis von mind. 200 Euro pro Stück.

  • Dunlop SP Sport Maxx TT

    Dies ist ein neuer Reifen, der sich aber schon den guten Ruf verdient hat. Preislich liegt er auf dem Niveau von Continental SportContact 5 — also mind. 200 Euro pro Reifen.

  • Hankook Ventus V12 Evo K110

    Auch über diesen Reifen habe ich viel Positives gehört und gelesen. Der kostet pro Reifen mind. 165 Euro.

  • Pirelli P Zero Nero

    Ein Spitzenreifen, wobei, laut den Reifentests zeigt er einige Schwächen im Komfort und Aquaplaning. Kostet mindestens 210 Euro.

  • Toyo Proxes T1 Sport

    Weiterer Reifen aus der Spitzengruppe. Zeigt aber Schwächen beim Bremsen auf dem nassen als auch auf dem trockenen Untergrund. Preise fangen bei 177 Euro an.

  • Uniroyal RainSport2

    Wie schon der Name sagt — ein Regenspezialist mit dem außergewöhnlichen Design des Profils, aber leider etwas schwach auf der trockenen Fahrbahn. Preise fangen bei 170 Euro an.

"Und was ist mit Michelins?" — werden Sie vielleicht fragen. Dieser Reifenhersteller hat bei mir wegen seinem Preis-Leistungsverhältnis keine Chance. Zwar landen die Reifen in den Reifentests ständig ganz oben auf der Liste, kosten aber mindestens 215 Euro pro Reifen in der von mir benötigten Dimension, was für mich absolut inakzeptabel ist!

So, die Reifenmodelle, die ich kaufen würde stehen nun fest, jetzt bleibt es "nur" den Markt zu beobachten um den richtigen Zeitpunkt für den Kauf zu finden.

Marktüberwachung — gute Preise, schlechte Preise. Nur nicht die Nerven verlieren

Die Preise wollten einfach nicht fallen. Sie ändern sich zwar, sogar manchmal mehrmals am Tag, aber der Unterschied beträgt meistens nur maximal 5 Euro pro Reifen. Hier ist wichtig die Nerven nicht zu verlieren, cool bleiben und auf das gute und passende Angebot zu warten.

Ich beobachte die Preise nicht nur Online und bei den Reifenhändlern, das bekannteste und größte Online-Auktionshaus liegt auch im Visier. Aber da habe ich wenig Glück. Entweder passen mir die Angebote nicht, oder sind die anderen Bieter schneller. Und so fahre ich mit den Winterreifen weiter, obwohl draußen die Temperaturen weit über 20 Grad herrschen. Aber ich merke, ich bin nicht der Einzige, der die Reifen noch nicht gewechselt hat. Es warten wohl viele Autofahrer auf den Preisabsturz bei den Sommerreifen.

Da auch meine Winterreifen wenig Profil haben, habe ich mich entschlossen solange zu warten, bis die Preise tatsächlich fallen und wenn wider erwarten nicht, dann werde ich halt auf den Winterreifen bis zur Winterreifensaison fahren. Im Winter werden sowieso die neuen fällig.

And the winner is … Hankook

Und, la-a-ange Warten auf den Preissturz hat sich gelohnt. Am 1. Juni beim traditionellen Preisscan bin ich auf ein Angebot beim Onlinehändler Neues Fenster. Tirendo gestoßen:

Hankook Ventus V12 evo in der Größe 235/45 R 18 98Y für 149,99 Euro pro Stück mit dem kostenlosen Versand. Lieferung erfolgt innerhalb der nächsten zwei bis drei Werkstage. Das war bis dahin das günstigste Angebot für den Reifen dieser Klasse und ich habe zugeschlagen und zum ersten Mal etwas Online gekauft, was teurer als 100 Euro ist.

Etwa 30 Minuten nach der Kaufabwicklung erhielt ich eine Bestätigung per Email mit der Bitte um Überweisung von 599,96 Euro auf das Bankkonto des Händlers, was ich sofort gemacht habe. Am 6. Juni erhielt ich dann eine weitere Email von Tirendo mit der Versandbestätigung meiner neuen Reifen.

Meine neuen Hankook Sommerreifen.
Meine neuen Hankook Sommerreifen montiert auf den 18 Zoll Felgen.

Das Ganze dauerte aber länger als drei Tage. Wenn man aber überlegt, dass ich erst am Freitagabend die Überweisung bei meiner Bank überreicht habe und die Bank irgendwann erst Anfang der nächsten Woche das Geld tatsächlich überwiesen hat, dann geht der Versand am Mittwoch absolut in Ordnung! Am Freitag, den 8. Juni wurden die Reifen dann geliefert.

Vom Angebot bis zum Warenversand — alles verlief einwandfrei. Insgesamt bin ich mit diesem Onlinehändler sehr zufrieden geblieben und kann ihn uneingeschränkt weiter empfehlen!

Montage der Sommerreifen

15.06.2012, Kilometer: 70.421.

Am 15. Juni war dann endlich der Reifenwechsel angesagt. Aber im Keller habe ich bemerkt, dass drei von vier Radnabenkappen kaputt waren — die Nasen sind abgebrochen. Es passierte wohl beim Reifenwechsel im Herbst und ich habe es nicht bemerkt.

Radnabenkappe der 18 Zoll großen Sommerfelgen.
Radnabenkappe der 18 Zoll großen Sommerfelgen.

Die Werkstatt hat sich bei mir diesbezüglich nicht gemeldet und ich habe es damals leider nicht kontrolliert. 15,63 Euro haben mich die neuen gekostet. Es sind Teile, die halt irgendwann sowieso kaputt gehen.

Hier unten ist die Rechnung für den Reifenwechsel:

Rechnungsdaten
Position Betrag
Angelieferte Sommerräder montieren 12,60 Euro
4 angelieferte Reifen montiert 18,00 Euro
4 Räder gewuchtet 18,00 Euro
Reifenentsorgung 6,88 Euro
Kappe — Radnabe 15,63 Euro
Summe Netto 71,11 Euro
Summe Brutto 84,62 Euro

Auf der Vorderachse montierte 18 Zoll Sommerräder mit den Hankook Sommerreifen.
Auf der Vorderachse montierte 18 Zoll Sommerräder mit den Hankook Sommerreifen.

Ausfall des Tempomaten

Mitte Juni war ich auf der Autobahn A9 zwischen Nürnberg und München unterwegs. Der Himmel war etwas bewölkt, es regnete aber nicht. Der Tempomat war eingeschaltet bei etwa 130 km/h und wir waren fünf Personen im Auto. Plötzlich während der Fahrt ging der Tempomat ohne eine Fehlermeldung anzugeben aus. Alle meine nachfolgenden Versuche ihn wieder einzuschalten blieben erfolglos. Er reagierte auf keine Tasten mehr.

Nach etwa zehn Minuten konnte man ihn dann wieder einschalten, aber beim Betätigen der Taste "-" ging er wieder aus, als ob ich auf die Taste "Off" gedrückt hätte. Alle weiteren Tasten funktionierten normal. Nach weiteren zehn Minuten stand der Tempomat dann wieder komplett zur Verfügung.

Fehlermeldungen hat dieser Absturz keine hinterlassen.

Ein Monat später wieder das Gleiche. Diesmal fuhr ich in der Stadt mit etwa 50 km/h und wollte die Geschwindigkeit mit der Taste "-" etwas drosseln. Und prompt ging der Tempomat aus. Es gab wieder keine Meldungen.

Dass die Kontakte nicht ganz sauber sind, kann ich eigentlich ausschließen, denn nach wenigen Minuten Fahrt oder "Reboot" mit der Motor-Aus-Motor-An Kombination funktioniert alles normalerweise wieder.

Ford führt Mobilitätsgarantie ein

Ford führt eine Mobilitätsgarantie ein. Was für eine Überraschung! Was die anderen Hersteller schon seit Jahren anbieten, bietet Ford jetzt auch an. Ab sofort bekommen alle Ford Fahrer ohne Einschränkung auf Fahrzeugalter oder Kilometerbegrenzung eine Mobilitätsgarantie. Voraussetzung sind aber die regelmäßigen Werkstattbesuche.

Ford S-MAX ist "Familienauto des Jahres 2012"

Fast 15.000 Leser des Fachmagazins "Auto Straßenverkehr" haben den Ford S-Max zum Familienauto des Jahres in der Kategorie 25.000 bis 35.000 Euro gewählt.

Dem Ergebnis kann ich nur beipflichten!

Großer Kofferraum, praktische und verschiebbare Rückbank mit den neigungsverstellbaren Rückenlehnen, bequeme Sitze, praktische Extras, geringer Verbrauch und sportliches Design — auch für mich waren es vor vier Jahren die Gründe, warum ich mich für dieses Auto entschieden habe.

Smartphone und Ford-Freisprechanlage. Ist es kompatibel?

Oktober 2012

Eigentlich war ich mit meinem bisherigen NOKIA 6300 Geschäftshandy sehr zufrieden. Das Handy erledigte seine Arbeit in mehr als vier Jahren sehr zuverlässig. Aber im Oktober 2012 lief der alte Vertrag aus und außer des neuen Vertrages bekam ich auch das neue Handy — das aktuellste Smartphone — Samsung Galaxy S3.

Auf der Neues Fenster. Kompatibilitätsliste von Ford findet man leider keine Informationen zu Samsung Galaxy S3. Da war ich sehr auf die Kopplung an das Sony Radio gespannt. Das in den Ford Autos eingebaute Bluetooth Modul ist von Nokia. Wird es auch ohne Weiteres mit meinem Smartphone funktionieren? Die Antwort ist — ja, es funktioniert. Allerdings, bei Anrufen werden die Klingeltöne vom Handy nicht wiedergegeben, sondern es ertönt ein Standardklingelton des Bluetooth Moduls.

Im weiteren Betrieb habe ich aber festgestellt, ab und zu wird das Smartphone von der Freisprechanlage nicht erkannt, oder umgekehrt, die Freisprechanlage wird vom Smartphone nicht erkannt — das Handy verbindet sich nicht mit der Freisprechanlage. Da hilft aber nur der Neustart des Smartphones. Danach funktioniert wieder alles so wie es sein soll. Ob da das Handy oder die Freisprechanlage schuld ist, oder unter welchen Bedingungen es passiert, konnte ich bislang nicht feststellen. Mit dem alten NOKIA Handy habe ich keine vergleichbaren Probleme gehabt …

Anschaffung der neuen Winterreifen

November 2012

Meine aktuellen Semperit Winterreifen, die ich im Oktober 2008 bei meinem Händler beim Kauf meines Autos günstig gekauft habe, sind schon vier Jahre alt und haben zuverlässig vier Saisons oder etwa 32.000 km gehalten, was ich für absolut vorbildlich halte. Vielleicht halten sie noch diesen Winter aus. "Schaun mer mal, dann sehn mer scho" — wie es der Kaiser sagt.

In wenigen Tagen bin ich zu meinem Händler zwecks Reifenwechsel gefahren. Aber nach der Durchsicht der Reifen hat der Meister mir sofort mitgeteilt — "Sie halten nicht den ganzen Winter aus. Wir können Ihnen die zwar montieren, aber in ein Paar Monaten werden Sie wieder kommen."

Schade, dass meine Hoffnungen damit zerstört wurden, aber das habe ich schon vermutet. Der Meister hat mir noch das Angebot für vier neue Continental WinterContact TS 830 Winterreifen in der Dimension 215/60 R 16 abgegeben — 605 Euro würde mir dann alles inkl. Montage und Altreifenentsorgung kosten. Beim Recherchieren im Internet habe ich festgestellt, dass das Angebot gar nicht so schlecht ist, trotz der stolzen Summe. Wenn man noch beachtet, dass die Montage und Altreifenentsorgung schon dabei sind, ist das Angebot meines Autohändlers sogar günstiger als viele Angebote der Reifen- und Onlinehändler.

Der Reifen hat im ADAC Reifentest 10/2010 die Note "Gut" erhalten.

Profil meiner neuen Continental Winterreifen.
Profil meiner neuen Continental Winterreifen.

Jahresrückblick

Kilometer: 78.000.

Auch im Jahr 2012 gab es keine außerplanmäßigen Werkstattaufenthalte. Mein Auto ist nun vier Jahre alt und ist jetzt aus der Garantie.

Der aktuelle Durchschnittsverbrauch über gesamte Laufleistung liegt bei: Verbrauchsberechnung bei Spritmonitor.de. (Details zeigt der Link).

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht August 2013