Materialfehler an der Seitenabdeckung. Eishockey Weltmeisterschaft. Diesel oder Benziner "—was ist besser? S-MAX Facelift Präsentation. Ölwechsel.

Langzeittest Ford S-MAX
Monatsberichte 2010

Monatsbericht Mai 2010


Sie sind hier: Langzeittest >> Ford S-MAX >> Monatsberichte >> 2010 >> Monatsbericht Mai 2010
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Juni 2010



Materialfehler an der Seitenabdeckung. Eishockey Weltmeisterschaft. Diesel oder Benziner "—was ist besser? S-MAX Facelift Präsentation. Ölwechsel.


S-MAX Facelift. Eishockey Weltmeisterschaft

09.05.2010.

Die Eishockey Weltmeisterschaft in Deutschland ist eine gute Gelegenheit gewesen, um endlich zum ersten Mal die Eishockey Luft zu schnuppern und gleichzeitig die besten Spieler der Welt zu sehen. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen und bereits in März habe ich die Eintrittskarten zum Spiel in Köln Russland gegen Slowakei gekauft. Bereits zwei Monate vor dem Spiel war die Kölner Arena fast ausverkauft!

Nach Köln sind wir zu dritt gefahren — ich, mein Vater und mein Sohn. Etwa 350 Kilometer waren schnell hinter uns und fast zwei Stunden vor dem Anpfiff waren wir da. Die Parkhäuser waren schon fast alle belegt — erstes Parkhaus komplett und das zweite zu 70 Prozent.

Russische Mannschaft vor dem Spiel.
Russische "Sbornaja" vor dem ersten Spiel.

Wow! Was war da los! Ein Meer von russischen Fans! Die Slowaken waren da in klarer Minderheit! Und es wurde noch eindeutiger, nachdem alle Fans ihre Plätze genommen hatten. Die Arena war ausverkauft! Von etwa 18.300 Zuschauern mindestens 17.000 waren für Russland. Die Atmosphäre war unvergesslich!

Eishockey Fans auf der Tribüne.
Fans von Russland sind eindeutig in Übergewicht.

In der Arena herrschte pure Freundschaft. Nicht zu vergleichen mit Fußballspielen! Neben uns saß eine Gruppe aus der Slowakei. Die feuerten ihre Mannschaft auf Slowakisch, wir unsere auf Russisch. Alles war friedlich. Nach dem zweiten russischen Tor hat mir ein Slowake anerkennend die Hand geschüttelt!

Eishockey Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland.
Erste Sekunden im Spiel Russland gegen Slowakei.

Am Ende ging Russland als Sieger mit 2:1 vom Platz. Und dieses Spiel ging in die Eishockeygeschichte als das Spiel bei dem nicht die Heimmannschaft so viel Unterstützung bekam! Alle russischen Medien waren nach dem Spiel besonders wegen so zahlreicher Unterstützung begeistert!

Die Arena in Köln ist super, aber die Parkhäuser verdienen dagegen kein gutes Wort. Sage und schreibe nur drei Parkautomaten für das ganze Parkhaus! Unglaublich! Ich habe noch nie so lange Warteschlangen in den Parkhäuser gesehen! Zwar steht auf den Parkautomaten, dass man sofort nach dem Einparken zahlen kann, aber wer geht schon zu dem Parkautomaten sofort nachdem er eingeparkt hat? Wie es besser geht, zeigen zum Beispiel die Parkhäuser in Nürnberg, wo nach dem DTM-Rennen nicht weniger Fans zu seinen Autos laufen.

Materialfehler

Per Zufall habe ich einen Materialfehler an der Innenabdeckung der Beifahrertür entdeckt. Gut, dass ich in Kürze zum Ölwechsel in die Werkstatt fahren soll, dann werde ich das dem Meister zeigen. Das Auto ist noch auf der Garantie, und der Austausch müsste kein Problem sein.

Materialfehler auf der Seitenabdeckung der Beifahrertür.
Luftblase auf der Seitenabdeckung der Beifahrertür.

Diskussionen um Benzin und Diesel. Welcher Motor ist der richtige für den S-MAX?

In einem der Online-Foren für S-MAX wurde die Frage gestellt, welcher Motor passt dem S-MAX am besten, womit fährt das Auto günstiger mit Benzin oder Diesel, womit hat man am meisten Spaß, was ist die bessere Technologie. Und sofort ist das Thread zum richtigen Schlachtfeld zwischen Diesel- und Benziner(Flexifuel) Fraktion geworden! Und das ist gut so, denn das Internetforum ist auch dazu gedacht eigene Meinungen zu äußern.

Ich habe mich bei der Motorauswahl für den Benziner mit Bioethanol entschieden, weil ich zu 95 Prozent in der Stadt fahre, den 3.000 Euro Aufpreis für den Dieselmotor nicht zahlen wollte und keine Probleme mit dem DPF und Ölverdünnung haben wollte. Dazu kam damals in August 2008 noch höhere als heute KFZ-Steuer und höhere Versicherungsprämien für den Diesel.

Es gibt im Internet einen Neues Fenster. Amortisationsrechner, wo man ganz schön und übersichtlich mit einer Grafik vergleichen kann, womit man günstiger fährt.

Im August 2008 als die Spritpreise sehr hoch waren — 1,50 Euro pro Liter Super und teilweise sogar mehr für einen Liter Diesel, war ja klar, dass wenn die Preise auf dem Niveau bleiben, Diesel sich nie lohnen würde.

Da dies mit den Preisen aber eher eine Momentaufnahme war, wäre der Vergleich damals unfair.

Aber wie sähe es heute für mich aus? Ich fahre etwa 22.000 Kilometer im Jahr und zu 95 Prozent in der Stadt.

Vergleich Benzin-Diesel-Bioethanol.
Womit fahre ich am sparsamsten?

Auf dem Bild sieht man eindeutig, dass der Diesel im Vergleich zum Benziner sich schon nach sieben Jahren oder 152.608 km und der Flexifuel im Vergleich zum Benziner sich schon nach einem halben Jahr oder 12.850 km lohnt.

Aber was für mich noch interessanter ist — wie ist der Vergleich Bioethanol-Diesel? Und da ist es auch absolut eindeutig! Auf dem Bild sieht man schön, dass die Diesel- und Bioethanol-Geraden fast absolut parallel verlaufen.

Das bedeutet für mich, dass meine Entscheidung "Pro Bioethanol" richtig war. Und wenn man bedenkt, dass die Ölkonzerne weitersteigenden Dieselpreise versprechen, wäre der Bioethanol auch heute die richtige Wahl für mich gewesen.

1:0 für Flexifuel. Also, ich fahre mit dem Flexifuel günstiger als dies mit dem Diesel der Fall wäre.

Wie sieht es aber mit dem Fahrspaß aus? Kann der 2.0 l Benziner oder Flexifuel Motor mit dem 2.0 TDCi Motor mithalten?

Auf dem Papier hat der Benziner 5 PS mehr — 145 gegen 140. Aber wie ich das auch während der Probefahrt festgestellt habe (siehe den Monatsbericht Oktober 2008), hat der Diesel dank des Turboladers mehr Power — vor allem in den unteren Drehzahlbereichen. Das Auto ist dadurch spritziger als mit dem Benzinmotor.

Aber wenn man richtig Fahrspaß à la Ford S-MAX erleben will, nimmt man sich den 2.5T Benziner mit 220 PS. Der Fünfzylindermotor kommt aus den Ford Focus ST und RS Regalen und sorgt immer für gute Laune. Vorausgesetzt man schaut nicht so oft auf die Anzeige des Benzinverbrauchs.

1:1 für Diesel.

Wie sieht aber mit den Problemen aus? Welcher Motor ist ausgereifter?

Wenn man Internetforen nach Problemen durchsucht, dann findet man ziemlich viele Threads, bei denen es sich fast ausschließlich um Diesel-Motoren handelt. Mal muss das Auto wegen dem verstopften DPF zum Freibrennen in die Werkstatt, mal ist es eine "Motorstörung" Meldung, die durch die Ölverdünnung ausgelöst wurde, und die die Autobesitzer zum unplanmäßigen Boxenstopp auffordert.

Zwar scheinen die beiden häufigsten Problemursachen nur bei den älteren Modellen auftreten, ärgerlich sind die aber auf jeden Fall. Und solange man noch Garantie hat, ärgert man sich nur um die verlorene Zeit und um die nicht ausgereifte Technik. Wenn man aber aus der Garantie raus ist, kommt dazu noch der Ärger der finanziellen Art.

Die Benzinmotoren sind dagegen die unproblematischsten in der ganzen Ford Motorenpalette.

Also, 2:1 für Flexifuel — mit dem Flexifuel fahre ich stressfrei.

Aber jeder muss für sich selbst entscheiden. Für einen Langstreckenfahrer lohnt es gar nicht einen Benziner zu fahren, einem Kurzstreckenfahrer dagegen aber schon. Jedem seine Rechnung!

Zusammengefasst, kann ich folgende Pro- und Kontrapunkte nennen:

Pro Flexifuel

  • Die Geldtasche freut sich bei jedem Tankvorgang, so wenig Geld wie vor 10 Jahren auszugeben
  • Ein Umweltfan freut sich über nominell 0 CO2 Ausstöße mit Bioethanol. Tatsächlich sind es natürlich mehr, da dem Bioethanol 15% Super Benzin beigemischt wird. Aber wenn man es berechnet, dann sind es etwa 30 g CO2 Ausstöße mit dem Flexifuel.
  • Der Flexifuel-Fahrer freut sich über die zuverlässige Technik.
  • Der Flexifuel-Fahrer freut sich auf die gegenüber dem Dieselmotor eingesparten 3.000 Euro einige weiteren Extras zu bestellen.

Neutral Flexifuel

  • Der Verbrauch ist mit 11 l/100 km ziemlich hoch und die Laufleistung auf einem Tank ist mit 720 km (bei mir der maximal Wert) — ziemlich klein, wobei das sich mit den niedrigen Spritkosten relativiert und damit, dass die 11 Liter im Vergleich mit der Größe des Autos und zu 95% Stadtverkehr absolut in Ordnung gehen!

Kontra Flexifuel

  • Der Flexifuel-Fahrer ärgert sich über weniger Drehmoment und über keine Möglichkeit an jeder Ampel den Porsche-Fahrer ärgern zu können.
  • Der Flexifuel-Fahrer ärgert sich über einen nicht vorhandenen sechsten Spargang über kleinere Tankintervalle.

Pro Diesel

  • Die Geldtasche freut sich bei jedem Tankvorgang, weniger als ein Benzin-Fahrer auszugeben.
  • Der Diesel-Fahrer freut sich über niedrigeren Verbrauch und längere Tankintervalle.
  • Der Diesel-Fahrer freut sich über hohen Drehmoment und dadurch die Möglichkeit an der Ampel einen Flexifuel-Fahrer unter Umständen zu überholen.

Neutral Diesel

  • Der für die Fahrzeugklasse niedrige Verbrauch ist zwar klasse, die Technik kostet aber 3.000 Euro mehr als Flexifuel. Addiert man dazu noch den höheren Steuer und Versicherungsprämien, lohnt sich der Diesel nur für die Vielfahrer.
  • Der Diesel-Fahrer freut sich über das unglaubliche Drehmoment, aber ärgert sich über die stark abgefahrenen Vorderreifen.

Kontra Diesel

  • Der Diesel-Fahrer ärgert sich über die Probleme mit der Technik (zum Beispiel DPF oder Ölverdünnung).
  • Der Diesel-Fahrer ärgert sich über die immer steigenden Spritkosten.
  • Der Diesel-Fahrer ärgert sich über die hohen Steuer-, Versicherungs- und Wartungskosten.
  • Der Umweltfan ärgert sich über hohen CO2-Ausstoß.
  • Aber eines kann ich definitiv sagen — egal ob mit dem Diesel, Benzin oder Bioethanol — der S-MAX ist ein Superauto. Nicht ohne Schwächen (wie jedes Auto), aber trotzdem sehr toll!

    Auch nach eineinhalb Jahren finde ich sein Design absolut frisch und freue mich jedes Mal das Auto anzuschauen!

Facelift

29.05.2010.

Schon seit dem letzten Jahr kann man im Internet Fotos und viele Informationen zu dem neuen "facegelifteten" S-MAX finden. Mit den serienmäßigen LED-Rückleuchten und LED-Tagesfahrleuchten (serienmäßig nur ab Titanium).

Das Auto wurde weiter an das Ford-Kinetic-Design angepasst. Es wurde zum Beispiel die Frontpartie geändert — der S-MAX hat ein großes Maul und die Tagfahrleuchten bekommen, seitlich bekommen S-MAXe ab Titanium jetzt eine silberne Leiste um die Seitenscheiben. Hinten wurden die LED-Rückleuchten eingebaut und die Form der Heckklappe geändert.

Facegelifteter Ford S-MAX.
Nach 4 Jahren wurde dem S-MAX ein Facelift gegönnt.

So unumstritten ist sein Design aber nicht. Es gibt viele Leute, die damit gar nicht einverstanden sind, oder solche wie ich, die sehr viel Eingewöhnungszeit gebraucht haben, um sich mit einigen Lösungen zurecht zu finden.

Das Innendesign ist fast unverändert geblieben. Die Fahrlichtschalter sind jetzt nicht mehr komplett schwarz (was ich persönlich besser finde), sondern Silber-schwarz.

Lichtschalter eines neuen Ford S-MAX.
Lichtschalter eines neuen Ford S-MAX mit Elementen in Silber.

Auch das Panoramadach ist jetzt nicht mehr zweiteilig wie bei meinem, aber etwas schmaler geworden ist und bekam ein elektrisches Sonnenrollo. Die LED-Innenleuchten, ein Kinderspiegel und Dachhimmel aus dem höherwertigeren Material gehören jetzt zur Ausstattung eines Titanium S-MAX.

Panoramadach in einem neuen S-MAX.
Das Panoramadach mit den LED-Innenleuchten in einem S-MAX.

Was ich aber schöner finde — die Titanium S-MAXe bekommen serienmäßig die Plastikteile für die Mittelkonsole nicht mehr in silber, sondern in schwarz Piano-Lack, was viel edler aussieht.

Cockpit des S-MAX Titanium mit Dekorelementen in Piano-Lack.
Cockpit des S-MAX Titanium mit Dekorelementen in Piano-Lack.

Auch unter der Motorhaube hat sich viel getan — zum Beispiel der neue EcoBoost SCTi Benzin Motor, überarbeitete Diesel-Aggregate und das DSG-Getriebe — bei Ford PowerShift genannt. Der kleine Benzinmotor und auch der Flexifuel-Motor sind geblieben, sind aber nur mit einem manuellen Fünfganggetriebe bestellbar. Was ich gar nicht verstehen kann — warum kann man die nicht mit dem DSG-Getriebe ordern?

Alle Motoren erfüllen jetzt die EURO-5 Norm.

Am 29. Mai ist es dann soweit. An diesem Tag wurde der neue S-MAX und Galaxy dem breiten Publikum offiziell vorgestellt. Ich bin zu meinem Händler gefahren, um das Auto mir Live anzuschauen. Da stand ein schwarzer S-MAX in der Trend Ausstattung aber mit den Tagesfahrleuchten vorne. Was soll ich sagen — der sieht schon nicht schlecht aus — viel besser als auf den Fotos. Aber es ist trotzdem keine Liebe auf den ersten Blick, wie es damals bei meinem war. Etwas stört mich. Obwohl ich mich mit dem großen schwarzen Maul vorne schon einigermaßen zu recht gefunden habe, solange das Auto dunkel ist, kann ich mich an die Heckpartie nur schwer gewöhnen. Ob mich die silberne Leiste stört, die jetzt zwischen den Rückleuten angebracht ist, die geänderte Rückleuchtenform oder ein kleiner Spoiler auf der Heckklappe — kann ich nicht sagen …

Um mir aber einen Titanium S-MAX anzuschauen, bin ich zum Ford Autohaus "Am Durlacher Tor" gefahren. Und da standen gleich zwei neue S-MAXe — ein voll ausgestatteter Titanium in schwarz und ein silberner Trend.

Der schwarze S-MAX sieht schon edel aus! Mit den silbernen Leisten an der Seite — noch besser! Die passen einem dunklen Auto sehr gut!

Silberne Leiste um die Seitenscheiben bei einem Ford S-MAX Titanium.
Silberne Leiste um die Seitenscheiben bei einem Ford S-MAX Titanium.

Auch der große schwarze Maul mit der silbernen Umrandung sieht auf einem dunklen Auto gut aus, beim Hellen — weniger schön. Auch die Tagesfahrleuchten passen einem dunklen Auto gut!

Ford S-MAX. Sicht von vorne.
Frontpartie mit dem großen Maul und Tagesfahrleuchten auf einem schwarzen S-MAX.

Große schwarze Maul bei einem silbernen S-MAX.
"Schwarzes Loch" auf einem silbernen S-MAX.

Auch das Felgendesign wurde geändert. Die neuen 18-Zoll-Felgen in Y-Form sehen jetzt anders aus und ich finde meine viel schöner. Dagegen die neuen 17-Zoll-Felgen sind, meiner Meinung nach, gut gelungen.

Neue 18 Zoll Felgen.
Neue 18 Zoll Felgen.

Neue Lampe der Kofferraumbeleuchtung.
Neue Lampe der Kofferraumbeleuchtung.

Rückfahrkamera.
Optional erhältliche Rückfahrkamera.

LED-Rückleuchte.
LED-Rückleuchte des neuen S-MAX.

Aber ich muss sagen — hätte ich mir jetzt ein neues Auto gesucht, wäre es der neue S-MAX Titanium gewesen. Das steht fest, aber mit welchem Motor? Mit meinem Flexifuel bin ich eigentlich sehr zufrieden. Aber für ihn gibt es kein DSG-Getriebe. Und dies würde ich schon gerne im neuen Auto haben. Ob ich dann zu dem starken 2.0 EcoBoost Benzinmotor mit 203 PS gegriffen hätte und eventuell stärkeren Benzinverbrauch in Kauf genommen hätte oder ob ich mir doch den 2.0 Diesel mit PowerShift Getriebe genommen hätte, mit der Hoffnung, dass alle Probleme aus dem Vor-Facelift S-MAX behoben wurden, bleibt offen.

Das wäre aber Qual der Wahl! In so einem Fall muss man sicherlich mit verschiedenen Motoren dieselbe Strecke fahren und den Verbrauch und Fahrverhalten vergleichen.

Das neue Design hin oder her — der S-MAX wurde jetzt aufgewertet.

Heck des neuen Ford S-MAX.
Heck des neuen Ford S-MAX mit eingeschalteten Rückleuchten.

Optional erhältliche Toter-Winkel-Assistent.
Optional erhältliche Toter-Winkel-Assistent für den S-MAX.

Ölwechsel

31.05.2010.

An diesem Tag war es soweit. Da bei den Flexifuel Motoren die Ölwechselintervalle auf 10.000 km oder ein Jahr gesetzt sind, bekommt an diesem Tag mein S-MAX seinen dritten Ölwechsel.

Monatsrückblick

Außer dem Materialfehler an der Innenraumabdeckung der Beifahrertür — keine bösen Überraschungen.

Durchschnittsverbrauch in Mai laut Bordcomputer: 12 l Bioethanol auf 100 km.

Der aktuelle Durchschnittsverbrauch über gesamte Laufleistung liegt bei: Verbrauchsberechnung bei Spritmonitor.de. (Details zeigt der Link).

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Juni 2010