Benzinpreise auf der Jagd nach dem neuen Rekord. Reifenwechsel. Reparatur des Rückhaltenetzes.

Langzeittest Ford S-MAX
Monatsberichte 2010

Monatsbericht März 2010


Sie sind hier: Langzeittest >> Ford S-MAX >> Monatsberichte >> 2010 >> Monatsbericht März 2010
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht April 2010



Benzinpreise auf der Jagd nach dem neuen Rekord. Reifenwechsel. Reparatur des Rückhaltenetzes.


Rückhaltenetz repariert. Benzinpreise auf der Jagd nach dem neuen Rekord

Die Benzinpreise haben im März beim Preis wieder deutlich zugelegt. Schon die Marke 1,40 Euro pro Liter Super wurde geknackt. Bei solchen Preisen macht es unheimlich viel Spaß für 96 Cent pro Liter Bioethanol zu tanken. Trotz des Mehrverbrauchs von etwa 30% gegenüber dem Benzinbetrieb, fahre ich mit Bioethanol deutlich günstiger als diese mit dem Super Benzin der Fall wäre.

Reifenwechsel

25.03.2010, Kilometer: 27.100.

Am Donnerstag den 25. März habe ich bei meiner Ford-Werkstatt einen Reifenwechseltermin vereinbart, um die Sommerreifen nach der Winterpause aufziehen zu lassen. Diesmal gab es keine Probleme beim Reifenwechsel wie im April 2009. Die Sommerräder habe ich bereits im Oktober 2009 (siehe den Monatsbericht Oktober 2009 gewaschen, poliert und sauber im Keller abgelagert.

Als ich beim Händler zur vereinbarten Zeit vorbei kam, um den S-MAX abzuholen, stand das Auto bereits auf dem Händlerhof mit aufgezogenen, schönen Sommerrädern und Winterräder im Kofferraum.

Was mir auf den ersten Metern nach dem Losfahren aufgefallen ist — ist der Unterschied zwischen den breiten 18-Zoll-Sommerrädern und etwas schmäleren und weicheren 16-Zoll-Winterrädern! Der Fahrkomfort ist weiterhin auf dem höchsten Niveau geblieben. Aber das Fahrverhalten ist wie auch im Monatsbericht Oktober 2009 bemerkt ein wenig härter geworden. Was aber noch größeren Unterschied macht — ist das Aussehen — was für mich eine sehr große Rolle spielt!

Die Original Ford 18-Zoll-Felgen in Y-Design passen dem Auto wunderbar und machen aus einem sowieso schön aussehenden Auto ein noch schöneres, sportlicheres und aggressiveres.

Reparatur des Rückhaltenetzes

27.03.2010.

Ich habe im Monatsbericht Januar 2010 berichtet, dass bei mir das Rückhaltenetz, das bei einem Ford S-MAX mit der dritten Sitzreihe zur Standardausstattung gehört, aus den ungeklärten Ursachen kaputt gegangen ist.

Während des Reifenwechsels habe ich mich bei meinem Ford-Händler erkundigt, was das Neuteil kosten würde. Etwa 77 Euro wären dafür fällig. Ein wenig viel für ein Teil, das nicht unbedingt von der Qualität und Haptik überzeugt.

Beim Besuch der Modellbaumesse bei uns in Karlsruhe habe ich an einem Stand einen Industriekleber gekauft, der laut Verkäufer bei fast allen Materialen eingesetzt werden kann. Auf meine Frage, ob auch die Plastikteile, die unter Spannung stehen zusammengeklebt werden können, hat der Verkäufer einen Gummiring genommen und ihn mit der Schere zerschnitten. Danach auf beide Seiten des Gummiringes einen Tropfen Kleber gegeben und den Gummiring mit einem kleinen Druck wieder zusammengelegt. Das war es. Dann hat er den Gummiring mir gegeben und gebeten ihn mit den Händen an der zerschnittenen Stelle durchzutrennen. Weder ich alleine, noch mit meinem Sohn zusammen oder einem anderen nicht gerade klein gewachsenen Messebesucher haben es geschafft, den nur 10 Sekunden davor zusammengeklebten Gummiring wieder durchzutrennen! Ich war absolut beeindruckt, und sofort ein Fläschchen gekauft, um zu Hause am Rückhaltenetz auszuprobieren.

Industriekleber.
Superkleber, der das Präfix "Super" absolut verdient.

Und was soll ich sagen — der Verkäufer hat mir und den anderen Messebesuchern gegenüber keinen Mist erzählt! Auf beide Seiten des kaputt gegangenen Plastikteils der Rückhaltenetzstange einen Tropfen Kleber gegeben, kurz zusammengedrückt, losgelassen und sofort zum Testen ins Auto verbaut. Das Ding hält bombenfest! Auch unter der Spannung! Somit hat der Kleber mir etwa 62 Euro gespart.

Wieder einsatzbereites Rückhaltenetz.
Wieder einsatzbereites Rückhaltenetz.

Monatsrückblick

Kilometer: 28.300.

Keine technischen Probleme, keine besonderen Auffälligkeiten. Wie auch Monate zuvor fährt der S-MAX weiter ohne unplanmäßigen Boxenstopps. Durchschnittsverbrauch in März laut Bordcomputer: 12,3 l Bioethanol auf 100 km, laut Spritmonitor: 10,6 l/100 km.

Der aktuelle Durchschnittsverbrauch über gesamte Laufleistung liegt bei: Verbrauchsberechnung bei Spritmonitor.de. (Details zeigt der Link).

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht April 2010