Erster Werkstattbesuch. Austausch der Panoramascheibe. Rissfreier Himmel. Ausfall des Convers+.

Langzeittest Ford S-MAX
Monatsberichte 2009

Monatsbericht Januar 2009


Sie sind hier: Langzeittest >> Ford S-MAX >> Monatsberichte >> 2009 >> Monatsbericht Januar 2009
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Februar 2009



Erster Werkstattbesuch. Austausch der Panoramascheibe. Rissfreier Himmel. Ausfall des Convers+.


Startbildschirm Ford Convers+. Erster Werkstattbesuch

Am 12. Januar habe ich einen Anruf vom Werkstattmeister bekommen. Die Panoramascheibe ist da und kann ausgewechselt werden. Am 15. Januar um 7:30 Uhr war es dann soweit — ich habe das Auto bei meiner Werkstatt zum ersten Aufenthalt abgegeben.

Leider habe ich vergessen, mir einen Ersatzwagen zu bestellen, und sie hatten auch keinen zur Verfügung. So durfte ich die Straßenbahn auf dem Weg zur Arbeit testen. Mal was anderes zur Abwechslung. Was soll ich sagen — S-MAX ist viel leiser und komfortabler.

Um 15:30 Uhr durfte ich das Auto wieder abholen.

Rissfreie Himmel

Blick durch Panoramascheibe.
Blick durch Panoramascheibe.

Nach dem Austausch der Panoramascheibe wurde auch der Innenraum gesäubert. Auf den ersten Blick ist alles ordentlich gemacht worden. Die Kleberreste sind weder von innen noch von außen zu sehen. Die Rollos der Panoramascheibe funktionieren.

Was mir allerdings negativ aufgefallen ist: Das leichte und leise Klappern des vorderen Rollos der Panoramascheibe im zusammengerollten Zustand und nur auf den schlechten Straßen. Ich kann mich jetzt aber nicht mehr daran erinnern, ob es auch vor dem Austausch so war.

Nachdem der Riss entdeckt wurde, bin ich immer mit dem geschlossenem Rollo gefahren, um den Riss nicht zu sehen. Ich werde es weiter beobachten, und wenn es zu nervig wird, werde ich die Zeit finden und in die Werkstatt fahren.

Ausfall des Convers+

Startbildschirm Ford Convers+.
Startbildschirm Ford Convers+.

In Januar fiel uns vier Mal das Ford Convers+ System aus. Erstes Mal war es auf der Garagenausfahrt. Da hatte meine Frau den Motor abgewürgt. Nach ein Paar Versuchen schaffte sie den Motor zu starten, aber in Convers+ gab es nur 2 Menüpunkte zu sehen.

Menü Convers+ mit nur zwei Menüpunkten.
Ausfall von Convers+.

Abhilfe schaffte nur Zündung ausmachen, aussteigen, Türe verriegeln und dann wieder entriegeln. Danach war wieder alles in Ordnung. Und es gab auch keine Fehlermeldungen zu sehen.

Das Gleiche passierte dann ein Paar Tage später mir. Plötzlich während der Fahrt gab es in Convers+ nur zwei Menüeinträge "Bordcomputer" und "Eistellungen" zu sehen. Das Radio funktionierte weiterhin.

Und wieder Zündung aus, aussteigen, Türe verriegeln, entriegeln, Zündung an — alles wieder in Ordnung. Merkwürdig.

Nächstes Mal passierte es dann wieder meiner Frau. Am Abend in der Dunkelheit ist ihr der Motor an der Ampel ausgegangen. Na gut, Zündung aus, an, der Motor läuft wieder, aber es gibt keine Tachobeleuchtung mehr. Ganz schön blöd in der Dunkelheit. Abhilfe: Zündung aus, an und es geht wieder. Diesmal musste man nicht mal aussteigen.

Und ein Paar Tage später wieder ich am Steuer. Und wieder während der Fahrt geht Convers+ aus.

Was mir allerdings aufgefallen ist — Convers+ fällt aus beim Starten des Motors mit eingeschalteten Xenons — wie es meiner Frau zwei Mal passierte. Man kann aber den Lichtschalter auf Automatik stellen und den Motor bei Dunkelheit starten. Beim Einschalten der Zündung gehen dann die Xenons an, aber beim Starten des Motors wieder aus, um dann, wenn der Motor wieder läuft, erneut an zu gehen.

Auch beim Befahren der Unebenheiten, wie zum Beispiel Inseln in den 30 Zonen. Dies war bei mir der Fall. Ich bin einmal mit etwas erhöhter Geschwindigkeit auf eine Insel, die bei uns sehr gerne in den 30er-Zonen verbaut werden, aufgefahren und sofort waren im Convers+ nur noch zwei Menüpunkte zu sehen. Radio funktionierte weiterhin. Abhilfe: Zündung aus, aussteigen, Auto abschließen, aufschließen, Zündung an — weg das Problem.

Wackelkontakt oder Sicherung gegen zu starke Stöße (was natürlich Blödsinn ist)? In meinem Fall vielleicht, aber wieder nicht immer … Bei meiner Frau eventuell, dass die Xenons zu viel Energie beim Starten des Motors verbrauchen?

Vielleicht zu niedrige Temperaturen? Es war ja an den Tagen -15 bis -10° C. Aber es war auch nicht immer der Fall.

Also, es bleibt nichts übrig, als den Fehler weiter zu beobachten, und bei Gelegenheit zur Werkstatt fahren.

Aber wir sind mit unserem S-MAX sehr zufrieden. Trotz all dieser kleinen Problemchen. Es macht einfach Spaß den Wagen zu fahren, zu spüren, wie sicher er sich bewegt, wir genießen die hohe Sitzposition, die komfortablen Sitze, das tolle Design. Durchschnittsverbrauch bei überwiegenden Stadtfahrten liegt bei 9,3 l/100 km.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht Februar 2009