Nochmal Pech.

Langzeittest Citroën C1
Monatsberichte 2013

Monatsbericht August 2013


Sie sind hier: Langzeittest >> Citroën C1 >> Monatsberichte >> 2013 >> Monatsbericht August 2013
Zum nächsten Artikel. Monatsbericht September 2013



Nochmal Pech.


Nochmal Pech

Kilometer: 142.000.

Ein paar Tage Urlaub bescherten dem C1 eine Ruhepause. Ansonsten hat er klaglos und ohne Murren seine Kilometer abgespult.

Auf dem Rückweg von der Arbeit gleich nach dem Urlaub hörte ich einen Knall an der Scheibe, nicht wirklich laut, so wie es häufiger einmal vorkommt. Ein schneller Blick ließ keine Beschädigung erkennen und ich hab die Sache gleich wieder vergessen. Am nächsten Tag lieh sich mein Ältester das Auto und erzählte mir beim Zurückbringen, dass die Frontscheibe kaputt wäre.

Tatsächlich war diese nicht mehr zu retten. Ein Treffer genau unterhalb des Scheibenwischers sorgte für einen Riss von rund 30 cm Länge!

Da ich momentan viel arbeite und für so etwas eigentlich gar keine Zeit habe, würde die Reparatur ein kleines logistisches Problem.

Die Lösung war, den Mobil Service von Carglass in Anspruch zu nehmen. Ich vereinbarte online einen Termin und wurde umgehend zurückgerufen. Man bestätigte den Termin und erklärte, welche Unterlagen benötigt würden. Der Monteur würde vor dem Erscheinen nochmals anrufen und ich könnte den Wagen vier Stunden später wieder verwenden. Ich nutzte also den Zafira mal für den Arbeitsweg und stellte den C1 unter das Carport damit er vor Regen geschützt ist, eine der Bedingungen für den Service vor Ort. Zur vereinbarten Zeit kam der Monteur und meine Frau überreichte den Schlüssel.

Am Abend konnte ich das Werk dann in Augenschein nehmen, saubere Arbeit. Die neue Scheibe montiert, der Innenraum ohne Schmutz oder sonstige Reste, sogar die Fußmatten waren gesaugt! Für den Fall der Fälle hätte der Mitarbeiter sogar einen passenden Scheibenwischer dabei gehabt.

Fazit:

Ich bin angenehm überrascht und die Kosten in Höhe von 606,71 Euro werden sogar von der Versicherung komplett übernommen. Selbst eine neue grüne Plakette erhalte ich drei Tage später mit der Post.

Sollte ich also in Zukunft wieder einmal eine neue Scheibe oder eine Scheibenreparatur brauchen, dann immer wieder so. Der Zuschlag für den "Mobileinsatz" beträgt lediglich 20 Euro, eine Summe, die ich durch die gewonnene Zeit und die gesparten Wege für mehr als gut investiert halte.

Seite drucken.  Seite drucken  Zum nächsten Artikel. Monatsbericht September 2013